Ist-Standerhebung evidenzbasierter Physiotherapie in Österreich

Ergebnisse aus systematischer Forschung zeigen in unterschiedlichen klinischen Bereichen, dass die Anwendung von evidenz-basierter Praxis (EBP) in der Physiotherapie sowohl die Zufriedenheit von Patientinnen und Patienten als auch deren Funktionsfähigkeit gesteigert hat sowie zu einer Kostenreduktion führte.

Laufzeit: 01.11.2012 — 01.02.2015

Ergebnisse aus systematischer Forschung zeigen in unterschiedlichen klinischen Bereichen, dass die Anwendung von evidenz-basierter Praxis (EBP) in der Physiotherapie sowohl die Zufriedenheit von Patientinnen und Patienten als auch deren Funktionsfähigkeit gesteigert hat sowie zu einer Kostenreduktion führte. Trotz dieser bekannten Vorteile stehen der Einführung bzw. Anwendung von EBP auch Barrieren gegenüber. Um den Prozess der EBP-Implementierung in Österreich gezielt unterstützen zu können wurde im Rahmen dieser Studie die Ausgangslage analysiert und dazu der aktuelle Stand der EBP-Implementierung unter österreichischen Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten erhoben sowie Faktoren identifiziert, die eine Anwendung von EBP beeinflussen. Unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Gudrun Diermayr (SRH Hochschule Heidelberg) waren Mitglieder des Lehr – und Forschungspersonals des Studiengangs Physiotherapie maßgeblich an der Durchführung der Studie beteiligt. Unterstützt wurde diese Studie durch den Berufsverband Physio Austria.

  • Projektteam: Herbert Schachner-Nedherer, MSc; Mag.a Margit Eidenberger
  • Partner: Physio Austria, SRH Hochschule Heidelberg, Medizinische Universität Wien

Publikationen/Vortragstätigkeit:

  • Diermayr, G., Schachner, H., Eidenberger, M., Lohkamp, M., & Salbach, N. M. (2015). Evidence‐based practice in physical therapy in Austria: current state and factors associated with EBP engagement. Journal of evaluation in clinical practice.