Menü überspringen
Bewerben
JobsJobs
Bewerben

Pflege bei Nierenersatztherapie

  • Art Hochschullehrgang (berufsermöglichend)
  • Dauer 2 Semester
  • Standorte Linz
Gerät der Intensivpflege mit Vitalwerten
Module
ECTS-Punkte pro Semester
Modul Fachlich-methodische Kompetenzen
ECTS-Punkte pro Semester
1.
2.
Handlungsfeld Intensivpflege, Anästhesiepflege, Pflege bei Nierenersatztherapie
7
-
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • berücksichtigt die speziellen Kompetenzen in den Spezialisierungen • erläutert die speziellen Anforderungen hinsichtlich der Beobachtung und Überwachung von kritisch Kranken im Kontext der Spezialisierung • integriert relevante rechtliche, gesetzliche sowie qualitätssichernde Aspekte in die berufliche Tätigkeit • wendet den erweiterten und vertiefenden Pflegeprozess im Rahmen der Fallarbeit gezielt an • erläutert erforderliche spezielle pflegerische prä-, intra- und postoperative Maßnahmen inkl. Organisation und Dokumentation • erläutert die speziellen Anforderungen im Kompetenzbereich der Diagnostik und Therapie der jeweiligen Spezialisierung • erkennt Schnitt- und Nahtstellen in der interprofessionellen Zusammenarbeit • erläutert den innerklinischen Transport von Menschen aller Altersstufen im Kontext der Spezialisierung • erläutert infektionsmindernde Maßnahmen sowie Maßnahmen zur Vermeidung von nosokomialen Infektionen in der beruflichen Praxis • erläutert spezielle Hygiene-, Sicherheits- und Schutzmaßnahmen im Kontext der Spezialisierung • erkennt unmittelbar lebensbedrohliche /-gefährdende Situationen und führt die Wiederbelebung sowie die strukturierte Notfallversorgung bis zum Eintreffen des Arztes/der Ärztin durch • erläutert Algorithmen aus den nationalen und internationalen Richtlinien des Notfallmanagements bei Menschen aller Altersstufen

Lehrveranstaltungen
Angewandte Hygiene
Semester:
1
Typ:
Übung Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Allgemeine und spezielle Hygienemaßnahmen
• Infektionsverhindernde Maßnahmen
• Nosokomiale Infektionen
• Sicherheit am Arbeitsplatz und deren Schutzmaßnahmen
Berufsentwicklung
Semester:
1
Typ:
Vorlesung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Berufskunde
• Rollenverständnis
• Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Risikomanagement
• Pflegequalität und Qualitätsindikatoren
• Naht- und Schnittstellenmanagement
Biomedizinische Technik und Gerätelehre 1
Semester:
1
Typ:
Vorlesung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Physikalische und chemische Aspekte
• Spezielle Aspekte aus dem Medizinproduktegesetz und der Medizinproduktebetreiberverordnung
• Funktion, Anwendung, Kontrolle und Sicherheit von ausgewählten medizinischen Geräten in den Spezialisierungen
Erweiterter Pflegeprozess in den Spezialbereichen
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Erweiterter und vertiefender Pflegeprozess
• Assessmentinstrumente
• Dokumentationssysteme
• Pflegevisite
• Einführung und Grundlagen der Fallarbeit
Notfallmanagement, Reanimation und Schocktherapie
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Notfallmedizin bei Menschen aller Altersstufen
o Aktuelle ERC Guidelines
o Basic Life Support, Advanced Life Support, Paediatric Life Support, Newborn Life Support
o Airwaymanagement
o Defibrillation
o Notfallmanagement im perioperativen Bereich
o Schockmanagement
Professionelles Handeln und Überwachung kritisch kranker Menschen
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
3
Inhalte:
• Professionelle Pflege
• Klinische und apparative Überwachung, Beobachtung
• Perioperative Aspekte inkl. Aufwachraum, Schockraum
• Spez. pflegerische Maßnahmen
• Zugangspflege
• Drainagemanagement
• Transportmanagement
• Kritisch Kranke im Spezialbereich
• Case- und Caremanagement
• Grundlagen Nierenersatztherapieverfahren
• Palliativpflege, Palliativmedizin
Rechtsgrundlagen
Semester:
1
Typ:
Vorlesung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Rechtliche bzw. gesetzliche Aspekte im Kontext der Spezialisierung
o Arbeitsrecht
o Straf- und Zivilrecht
o Gesundheits- und Krankenpflegegesetz
o Medizinproduktegesetz
o Datenschutzgesetz
o Krankenanstaltengesetz
o Gesundheitsberuferegistergesetz
Handlungsfeld Pflege bei Nierenersatztherapie
-
6,5
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • erläutert die Besonderheiten der pflegerischen Betreuung und Überwachung im Bereich der Nierenersatztherapie, inklusive Diagnostik und Therapie bei Menschen aller Altersstufen - unter Einbeziehung des Pflegeprozesses inkl. Dokumentation • wählt spezielle pflegerische Konzepte unter Berücksichtigung des Kompetenzbereiches der Spezialisierung aus und erläutert die Anwendung • plant die Information, Anleitung, Schulung und Beratung und stimmt diese auf die Situation von Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen ab • wendet im Bereich der Nierenersatztherapie relevante Geräte unter Berücksichtigung des Funktions- und Sicherheitsprinzips, rechtlichen Grundlagen (Medizinproduktegesetz) und hygienischen Standards fachgerecht an • identifiziert mögliche Risikopotentiale und trifft Maßnahmen zum Fehlermanagement • erläutert die Möglichkeiten des Schmerzmanagements aus pflegerischer Sicht

Lehrveranstaltungen
Biomedizinische Technik und Gerätelehre 2
Semester:
2
Typ:
Vorlesung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Funktion, Anwendung, Kontrolle und Sicherheit von ausgewählten medizinisch-diagnostischen und therapeutischen Geräten im Kontext der Nierenersatztherapie
• Dialysemaschine
Fallarbeit in der Nierenersatztherapie
Semester:
2
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Pflegediagnostische Fallbesprechungen
• Fallbearbeitung im Setting der Nierenersatztherapie
Professionelles Handeln in der Nierenersatztherapie bei Menschen aller Altersgruppen
Semester:
2
Typ:
Seminar Pflicht
ECTS-Punkte:
5,5
Inhalte:
Spezielle pflegerische Aspekte im Zusammenhang mit
• Nierenersatztherapie
• Extrakorporalen Eliminationsverfahren (kontinuierlich und diskontinuierlich)
• Peritonealdialyseverfahren
• Absorptionsverfahren
• Management von Gefäßzugänge
• Notfälle und Zwischenfälle bei Eliminationsverfahren, Besondere Aspekte der Information, Anleitung, Beratung und Schulung im Rahmen der Spezialisierung
Spezielle medizinische Grundlagen 1
2,5
-
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • übertragt relevante Aspekte aus dem medizinischen Bezugswissen in die berufliche Praxis im Kontext der Spezialisierungen • erläutert die Funktionsweisen und gegenseitige Beeinflussungen von ausgewählten Organen bzw. Organsystemen aus den jeweiligen Spezialbereichen • beschreibt die damit in Zusammenhang stehenden häufigsten pathophysiologischen Erkrankungen und deren Auswirkungen bei Menschen aller Altersstufen • wendet pharmakologische Therapien, die im Spezialbereichen zum Einsatz kommen, fachgerecht an • wirkt bei der Ernährung und Nahrungsaufnahme von Menschen aller Altersstufen entsprechend ihrer Kompetenz mit • erläutert wesentliche Aspekte der Transfusionsmedizin • erläutert Aspekte über den Energie- und Nährstoffbedarf beim kritischen Kranken • wählt geeignete Assessmentinstrumente im Rahmen der Ernährung aus • erläutert relevante Aspekte des Stoffwechsels und der Stoffwechselstörungen • differenziert den Einsatz der enteralen und parenteralen Ernährung bei Menschen aller Altersstufen • definiert die Grundlagen der Anästhesieverfahren • definiert die Grundlagen der Beatmung und deren Auswirkungen auf die Beatmungsverfahren

Lehrveranstaltungen
Enterale und parenterale Ernährung beim kritisch Kranken
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Energie-Nährstoffbedarf von Menschen aller Altersstufen
• Formen der Energiezufuhr
• Assessmentinstrumente zur Bestimmung des Ernährungszustandes
• Stoffwechsel und Stoffwechselstörungen
• Enterale und parenterale Ernährung
• Mangelernährung
Spezielle Pharmakologie, Transfusionsmedizin und Gerinnung
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Pharmakokinetik und Pharmakodynamik
• Speziell ausgewählte Arzneimittel im Intensiv-, Anästhesie- und Nierenersatztherapiebereich bzgl. Wirkstoffe, Wirkungsmechanismus und Applikation zur Behandlung von ausgewählten Störungen und Erkrankungen der Organe und Organsystemen
• Gesetzliche Grundlagen, Entwicklung von Arzneimittel
• Transfusionsmedizin inkl. Blutgruppenbestimmung
• Volumenmanagement
• Gerinnungssystem
Spezielle Physiologie und Pathophysiologie
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Physiologie von ausgewählten Organen und Organsystemen sowie pathophysiologischer Erkrankungen mit dem Schwerpunkt auf die Spezialbereiche
o Herz-Kreislauf
o Gehirn und Zentrales Nervensystem
o Leber
o Niere
o Darm
o Lunge
o Blut- Bildendes System
• Säure-Basen Haushalt, Elektrolytstörungen
• Grundlagen der Beatmung
• Grundlagen der Anästhesie
• Grundlagen EKG- Rhythmusstörungen
Spezielle medizinische Grundlagen 2
-
5,5
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • erläutert die speziellen pathophysiologischen Veränderungen der akuten und chronischen Niereninsuffizienz und kennt spezifische Probleme und Komplikationen • beschreibt Ansätze zur Diagnosestellung und Therapieentscheidung • erklärt die die Indikationen und Prinzipien verschiedener Eliminationsverfahren • kann den Zustand von Patientinnen und Patienten anhand klinischer Zeichen und apparativer Parameter beurteilen und bei Komplikationen adäquat reagieren • erläutert die die Bedeutung der Adherence • erläutert die Grundlagen der Transplantationsmedizin i.Z. mit chronischem Nierenversagen • beschreibt verfahrenstypische Risiken und Nebenwirkungen und die entsprechenden Maßnahmen • differenziert verschiedene Arten von Gefäßzugängen, sowie die Vor- und Nachteile • erklärt die Shunt-Punktion, Shunt-Komplikationen und leitet adäquate Interventionen ab • erläutert das allgemeine und spezielle Schmerzmanagement

Lehrveranstaltungen
Eliminationsverfahren
Semester:
2
Typ:
Vorlesung Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Extrakorporale Eliminationsverfahren (kontinuierlich und diskontinuierlich)
• Peritonealdialyseverfahren
• Absorptionsverfahren
• Notfälle und Zwischenfälle bei Eliminationsverfahren
Spezielle Physiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie in der Nierenersatztherapie
Semester:
2
Typ:
Vorlesung Pflicht
ECTS-Punkte:
4
Inhalte:
• Physiologie und Pathophysiologie von ausgewählten Organen und Organsystemen aus Perspektive der Spezialisierung
• unter Berücksichtigung von geriatrischen, pädiatrischen und immunologischen Aspekten
• Spezielle pharmakologische Aspekte im Kontext der Spezialisierung
Transplantationsmedizin
Semester:
2
Typ:
Vorlesung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Auswahl und Vorbereitung
• Organisation und Koordinierung
• Langzeitbetreuung
Modul Sozial-kommunikative Kompetenzen
ECTS-Punkte pro Semester
1.
2.
Spezielle Kommunikation und Kooperation 1
1,5
-
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • unterscheidet verschiedene, dem beruflichen Umfeld angepasste Kommunikationsmethoden und –strategien • erkennt spezielle Anforderungen bei der Kommunikation und Gesprächsführung im Kontext der Spezialisierung • wählt im Umgang mit Menschen aller Altersstufen und deren Bezugssysteme, sowie im interprofessionellen Team den angepassten Kommunikationsstil • erläutert relevante ethische Aspekte und Anforderung im Kontext der Spezialisierung • erkennt und reflektiert persönliche Belastungen, die im beruflichen Kontext der Spezialisierung auftreten

Lehrveranstaltungen
Fachbezogene Ethik 1
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Ethische Grundlagen, Entscheidungen, Verantwortungen in den Spezialbereichen
• Ethische Aspekte in der Transplantationsmedizin
• End-of Life aus ethischer Sicht
Kommunikation und Selbstmanagement
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Ausgewählte Kommunikationsmethoden, Kommunikationsstrategien
• Spezielle Anforderungen bei der Kommunikation im Spezialbereich
• Gesprächsführung in ausgewählten Settings (Familie, andere Berufsgruppen)
• Stressbewältigung
• Prävention belastender Situationen
Teamentwicklung und Kommunikation im interdisziplinären Team
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Konfliktmanagement
• Zusammenarbeit im interdisziplinären Team
• Professionelle Kommunikation im interprofessionellen Team
• Grundlagen der Reflexion
Spezielle Kommunikation und Kooperation 2
3,5
-
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • erläutert herausfordernde Situationen bzw. mögliche Stress-, Konflikt- und Krisensituationen speziell im Nierenersatztherapiebereich • differenziert die Kommunikationsformen im interprofessionellen Team • entwickelt eine professionelle Beziehung im Kontakt mit chronisch kranken Menschen und deren Bezugssystem • erkennt persönliche Belastungen im Nierenersatztherapiebereich • diskutierte ethische Fragestellungen im Rahmen der Pflege bei Nierenersatztherapie und ist sich der Relevanz von Multiprofessionalität bewusst

Lehrveranstaltungen
Ethische Aspekte in der Pflege bei Nierenersatztherapie
Semester:
1
Typ:
Seminar Pflicht
ECTS-Punkte:
1,5
Inhalte:
• Ethische Dilemmata im Rahmen von Nierenersatztherapie Organspende und Transplantation
• Therapiebeginn, Therapieabgrenzung, Therapieabbruch
• Ethische Fallbesprechungen
Beziehungsgestaltung und (therapeutische) Kommunikation beim chronisch kranken Menschen
Semester:
2
Typ:
Seminar Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Besonderheiten und Möglichkeiten der Gesprächsführung, Beziehungsgestaltung sowie Kommunikation im Umgang mit chronisch kranken Menschen
• empathische Haltung und professionelle Distanz
Selbstmanagement in Belastungs- und Konfliktsituationen
Semester:
2
Typ:
Seminar Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Selbstmanagement
• Sicherheits- und Deeskalationsmanagement
• Stressbewältigung
• Kommunikation in Notfallsituationen
Modul Wissenschaftliche Kompetenzen
ECTS-Punkte pro Semester
1.
2.
Wissenschaftliches Arbeiten 1
4
-
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • beurteilt und erläutert die Phasen des Forschungsprozesses • verfügt über erweiterte Kenntnisse der qualitativen, quantitativen und der kombinierten Forschungsmethoden • plant und definiert den inhaltlichen Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit unter Einbeziehung bestimmter Rahmenbedingungen und Einreichung im Ethikkomitee • setzt sich systematisch und evidenzbasiert mit Fragestellungen im eigenen Praxisfeld auseinander • recherchiert und differenziert forschungsfragenbezogen aktuelle pflege- und bezugswissenschaftliche Literatur und kann diese kritisch bewerten • setzt die eigene Schreib- und Textkompetenz differenziert ein

Lehrveranstaltungen
Angewandte Forschung
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
2
Inhalte:
• Forschungsprozess
• Forschungsmethoden (quantitativ, qualitativ, kombiniert)
• Rahmenbedingungen des wissenschaftlichen Arbeitens
• Erweiterte Methodik in EBN
• Umsetzung von interner und externer Evidenz im eigenen Praxisfeld
• Pflegewissenschaft und Pflegeforschung
Schriftliche Abschlussarbeit 1
Semester:
1
Typ:
Integrierte Lehrveranstaltung Pflicht
ECTS-Punkte:
2
Inhalte:
• Systematische / spezifische Literaturrecherche
• Übungen zur Literaturrecherche
• Aufbau, formale und inhaltliche Aspekte der schriftlichen Abschlussarbeit
• Vorgaben zur Einreichung beim Ethikkomitee
• Erstellen eines Exposé
Wissenschaftliches Arbeiten 2
-
4
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • verfasst eine schriftliche berufsspezifische Abschlussarbeit nach vorgegebenen Kriterien • stellt die Ergebnisse der Abschlussarbeit nachvollziehbar dar und diskutiert diese

Lehrveranstaltungen
Schriftliche Abschlussarbeit 2
Semester:
2
Typ:
Sonstige Pflicht
ECTS-Punkte:
3
Inhalte:
• Verfassen der schriftlichen Abschlussarbeit
Wissenschaftliches Schreiben 2
Semester:
2
Typ:
Übung Pflicht
ECTS-Punkte:
1
Inhalte:
• Schreibwerkstatt
• Übungen
Modul Berufspraktikum
ECTS-Punkte pro Semester
1.
2.
Berufspraktikum 1
15
-
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • erfasst die Bedürfnisse bei der Pflege und Überwachung von Menschen aller Altersstufen im Kontext der Spezialisierung • berücksichtigt rechtliche, soziale, kulturelle, ethische und religiöse Aspekte im erweiterten Pflegeprozess; • überträgt bereits vorhandene Fähigkeiten und Kompetenzen aus der beruflichen Tätigkeit in den jeweiligen Spezialbereich • trainiert und vertieft bereits vorhandene, aber auch neu erworbene Fertigkeiten und Fähigkeiten im Kontext der Spezialisierung • setzt Kommunikationsstrategien in der beruflichen Praxis anlass- und invididuumsbezogen gezielt um; • führt im definierten Kompetenzbereich spezielle pflegerischen Maßnahmen durch • führt im definierten Kompetenzbereich medizinisch-diagnostische und medizinisch-therapeutische Maßnahmen durch • analysiert die persönlichen Praxiserfahrungen • leitet im Rahmen der supervidierten Fallbesprechungen Berufs- und Pflegesituationen im Kontext der Spezialisierung ab • wendet gezielt Instrumente zur Förderung des Theorie-Praxis Transfers (Lern- und Transferaufgaben) an

Lehrveranstaltungen
Einführung und Reflexion 1
Semester:
1
Typ:
Berufspraktikum Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Einführung ins Praktikum (am Beginn des Praktikums)
• Reflexion: (am Ende des Praktikums)
- Fallbesprechungen
Lernbereich Training & Transfer 1
Semester:
1
Typ:
Berufspraktikum Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
Skills lab
• Invasives und nicht-invasives Monitoring
• Blutgruppenbestimmung, Transfusionsmedizin
Praktikum 1
Semester:
1
Typ:
Berufspraktikum Pflicht
ECTS-Punkte:
14
Inhalte:
• Erweiterter Pflegeprozess im Kontext der Spezialisierung
• Kompetenzvertiefungen bei der Mitwirkung in der Intensiv-, Anästhesie- und Nierenersatztherapie
• Mitwirkung bei Anästhesieverfahren
• Mitwirkung bei Beatmungsverfahren
• Betreuung und Überwachung von Menschen aller Altersstufen
• Betreuung, Überwachung, Versorgung und Pflege von schwerkranken Menschen mit akuten Veränderungen bzw. Störungen von lebenswichtigen Organsystemen
• Diagnostik und Therapie in der Intensiv-, Anästhesiepflege und Nierenersatztherapie
• Lern- und Transferaufgaben
• Dokumentation des Lernprozesses
Berufspraktikum 2
-
10,5
Kompetenzerwerb:

Die Absolventin/der Absolvent • setzt den Pflegeprozess im Kontext der Spezialisierung fachgerecht um • führt im definierten Kompetenzbereich spezielle pflegerischen Maßnahmen durch • führt im definierten Kompetenzbereich medizinisch-diagnostische und medizinisch-therapeutische Maßnahmen durch • reflektiert die sozialkommunikativen Kompetenzen und die Selbstkompetenz • trainiert und vertieft bereits vorhandene, aber auch neu erworbene Fertigkeiten und Fähigkeiten im Kontext der Spezialisierung • setzt Kommunikationsstrategien in der beruflichen Praxis anlass- und individuumsbezogen ein • analysiert die persönlichen Praxiserfahrungen • leitet im Rahmen der supervidierten Fallbesprechungen Berufs- und Pflegesituationen im Kontext der Spezialisierung ab • wendet gezielt Instrumente zur Förderung des Theorie-Praxis Transfers (Lern- und Transferaufgaben) an

Lehrveranstaltungen
Einführung und Reflexion 2
Semester:
2
Typ:
Berufspraktikum Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
• Reflexion Transferaufgabe
• Reflexion: (am Ende des Praktikums)
- Fallbesprechungen
Lernbereich Training & Transfer 2
Semester:
2
Typ:
Berufspraktikum Pflicht
ECTS-Punkte:
0,5
Inhalte:
Skill lab
• Peritonealdialysetraining
• Citratdialyse
• Patientenedukation, Anleitung, Information, Beratung und Schulung
Praktikum 2
Semester:
2
Typ:
Berufspraktikum Pflicht
ECTS-Punkte:
9,5
Inhalte:
• Pflegeprozess im Kontext der Spezialisierung
• Kompetenzvertiefungen bei
o Mitwirkung bei Diagnostik in der Nierenersatztherapie
o Mitwirkung bei der Nierenersatztherapie
o Betreuung, Überwachung und Pflege von Menschen aller Altersstufen
o Versorgung bei akuten Veränderungen und Komplikationen vor während und nach therapeutischen Verfahren
o Betreuung, Überwachung, Versorgung und Pflege von schwerkranken Menschen mit Bedarf an Nierenersatztherapie
• Lern- und Transferaufgaben
• Dokumentation des Lernprozesses