“HORIZONTE”

„HORIZONTE“ – Ein Angebot der FH Gesundheitsberufe OÖ für Menschen mit Fluchthintergrund

Ab dem Studienjahr 2016/2017 ermöglicht die FH Gesundheitsberufe OÖ durch die Flüchtlingsinitiative „HORIZONTE“ Menschen mit Fluchthintergrund und einer Ausbildung oder Praxiserfahrung im Gesundheitsbereich, ausgewählte Lehrveranstaltungen an der FH Gesundheitsberufe OÖ zu besuchen.

Ziel der Initiative ist, Menschen mit Fluchthintergrund das österreichische Bildungssystem der Gesundheitsberufe näherzubringen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich in dem Bereich weiterzubilden. Dies erfolgt durch Besuche von ausgewählten Lehrveranstaltungen im gesundheitsfachlichen Bereich. Zusätzlich findet ein Wissens- und Kulturaustausch statt, der einen Mehrwert für alle Beteiligten darstellt.

Sollten Sie bereits einen Studienabschluss im Gesundheitsbereich erlangt haben und möchten diesen als gleichwertigen Bachelor-Abschluss in Österreich anerkennen lassen, ist eine Bewerbung für ein Nostrifizierungsverfahren möglich.
Die Rahmenbedingungen und Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.
Wenn Sie sich für ein reguläres Studium an der FH Gesundheitsberufe OÖ interessieren, finden Sie alle Informationen zu den Aufnahmekriterien hier.

Bewerbungsverfahren “HORIZONTE”

Personen, die bei der Initiative „HORIZONTE“ mitmachen, können an ausgewählten Lehrveranstaltungen teilnehmen, die als Weiterbildung, zum Erlernen des Fachvokabulars oder zur Vertiefung des erlernten Berufs dienen. Vorkenntnisse im Gesundheitsbereich sowie in der deutschen Sprache sind Voraussetzung.

Es besteht kein Anrecht auf eine Abschlussprüfung der Lehrveranstaltung oder die Aufnahme in das Studium. Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer an der Initiative werden offiziell als „außerordentliche Studierende“ an der FH Gesundheitsberufe OÖ geführt. Da die meisten Kurse hauptsächlich auf Deutsch angeboten werden, sind Vorkenntnisse in der deutschen Sprache eine wesentliche Voraussetzung.

  • Asylwerberinnen und Asylwerber gemäß § 51 AsylG (weiße Karte)
  • Asylberechtigte gemäß § 51a AsylG (blaue Karte)
  • Subsidiär Schutzberechtigte gemäß § 52 AsylG (graue Karte)
  • Geduldete gemäß § 46a FPG,
    die über eine facheinschlägige Qualifikation mit Hochschulzugang oder über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Gesundheitsbereich verfügen.

Finanzielles
An der FH Gesundheitsberufe OÖ werden generell keine Studiengebühren eingehoben. Der vorgeschriebene ÖH-Beitrag wird von der Hochschulvertretung der FH Gesundheitsberufe OÖ übernommen und die Teilnehmerinnen/Teilnehmer sind im Rahmen des Lehrveranstaltungs-Besuches unfall- und haftpflichtversichert.
Der Status „außerordentlich Studierende“ kann einen Einfluss auf Beihilfen wie die Mindestsicherung haben. Vor der Bewerbung empfehlen wir daher diesen Sachverhalt mit den zuständigen Behörden abzuklären.

Sprachförderung
An der FH Gesundheitsberufe OÖ werden keine Sprachkurse angeboten, jedoch gibt es für Teilnehmerinnen/Teilenehmer der Initiative die Möglichkeit, einen Online-Sprachkurs zu absolvieren. Mit dem Online Linguistic Support (OLS) von Erasmus+ kann jederzeit und überall mit einer Internetverbindung die deutsche Sprache gelernt und trainiert werden. Verbessern Sie Ihre Deutschkenntnisse im Schreiben, Sprechen, Hören und Lesen! Das International Office der FH Gesundheitsberufe OÖ teilt Sie dem Sprachkurs zu. Anmeldung unter internationaloffice@fhgooe.ac.at.

Mehr Infos über OLS for refugees: http://erasmusplusols.eu/ols4refugees/ und unter http://erasmusplusols.eu/app/uploads/2016/07/OLS_for_refugees_PPT.pdf.

Sprachförderung an anderen Hochschulen/öffentlichen Einrichtungen
Eine weitere besondere Möglichkeit Deutschkurse zu besuchen, finden Sie an der Johannes Kepler Universität. Im Zuge der Flüchtlingsinitiative MORE ist eine beschränkte kostenlose Kursteilnahme möglich. (http://www.jku.at/content/e262/e244/e285200)
Die FH OÖ bietet einen kostenpflichtigen einjährigen Vorstudienlehrgang (https://www.fh-ooe.at/international/vorstudienlehrgang-deutsch/).
Weitere Deutschkurs-Angebote von Einrichtungen in Linz finden Sie unter: http://www.linz.at/soziales/5259.asp.
Beachten Sie bei all diesen Organisationen/Einrichtungen die jeweiligen Zugangsvoraussetzungen!

Buddy-System
Damit sich die Teilnehmerinnen/Teilnehmer besser und einfacher in die österreichische Kultur, in die Struktur der FH Gesundheitsberufe OÖ und in die Sprache einleben können, wird jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein studentischer Buddy zur Seite gestellt. Ein Buddy ist eine erfahrene Studierende/ein erfahrener Studierender, die/der während der Zeit an der FH Gesundheitsberufe OÖ unterstützend zur Seite steht.

Schritt 1: Bewerbungsblatt
Für eine Bewerbung füllen Sie das Bewerbungsblatt vollständig aus und senden es – wenn möglich inklusive der angeforderten Nachweise (siehe Bewerbungsblatt) – via Email an internationaloffice@fhgooe.at.

Schritt 2: Aufnahmegespräch
Nach Überprüfung der Bewerbungsunterlagen folgt eine Einladung mit einem Termin zum Erstgespräch an dem jeweiligen Studiengang. Bei dem Gespräch werden die fachlichen und sprachlichen Kompetenzen festgestellt. Gleichzeitig wird eine adäquate Auswahl der Lehrveranstaltungen getroffen.
Bitte alle erforderlichen Dokumente in Deutsch oder Englisch (siehe Bewerbungsblatt) im Original mitbringen, wenn diese vorhanden sind.

Schritt 3: Zulassung
Bei Erfüllung der Voraussetzungen, werden Sie als „HORIZONTE“-Teilnehmerin/Teilnehmer mit dem Status als „außerordentliche Studierende /außerordentlicher Studierender“ an der FH Gesundheitsberufe OÖ inskribiert.
Die Zahl der Plätze bzw. Restplätze richtet sich nach dem Andrang an regulären Studierenden und kann individuell bei dem jeweiligen Studiengang nachgefragt werden. Bitte haben Sie Verständnis, dass keine Extra-Plätze geschaffen werden können.

Schritt 4: Lehrveranstaltungen
Die Lehrveranstaltungen beginnen mit dem regulären Lehrbetrieb. Es gibt kein Anrecht auf Prüfungs- bzw. Studienaufnahme. Das Lehrveranstaltungs-Angebot bezieht sich ausschließlich auf die Teilnahme an der Lehrveranstaltung. Bei mehrmaligem unentschuldigtem Fernbleiben, kann die Teilnehmerin /der Teilnehmer aus der Lehrveranstaltung ausgeschlossen werden.

Letzte Aktualisierung: 4. Juli 2017