zusammenARBEIT im Fokus - FH Gesundheitsberufe OÖ, Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Ergonomie, Ergotherapie Austria und AUVA nehmen Ergotherapie in Ergonomie & Prävention in den FokusPresseaussendung

Linz. Ergotherapie und Ergonomie – die Worte klingen ähnlich, bieten auch zahlreiche Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit gesundheitlichem Mehrwert. Um dieses Potential zu nutzen, brachte die Veranstaltung Fachleute zusammen und schuf Impulse für neue Netzwerke und gemeinsame Ideen. So dürfen sich die Veranstalter über eine gelungene Veranstaltungsprämiere mit beinahe 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen.

Ergonomie und Ergotherapie

Ergonomie am Arbeitsplatz befasst sich mit dem Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Menschen und ihrer Arbeit. Sie optimiert das Wohlbefinden des Menschen und die Leistung des Gesamtsystems. Ähnlich mutet auch die Definition der Ergotherapie an, die die Ermöglichung bedeutungsvoller Betätigung in den unterschiedlichen Lebensbereichen zu ihren Kernkompetenzen zählt. Es geht also darum, Menschen in ihrer beruflichen Tätigkeit optimal zu unterstützen, Ressourcen zu nutzen und arbeitsbedingte Belastungen gering zu halten.  Damit verbundene Aufgaben im Betrieb werden von einer Vielzahl von Berufsgruppen wahrgenommen.

Gemeinsam für die Gesundheit im Betrieb

Die Veranstaltung setzt einen Schwerpunkt auf die Ergotherapie in Ergonomie und Prävention und zeigt damit einen Ausschnitt des Tätigkeitsfeldes. Den Mehrwert unterschiedlicher Perspektiven und Expertisen betonte insbesondere Sylvia Öhlinger, Leitung Hochschulentwicklung und Leitung Hochschulkollegium FH Gesundheitsberufe OÖ in ihren Begrüßungsworten. Doch es braucht nicht nur Personen, sondern auch Organisationen die diese Aufgabe mittragen. So kann die AUVA Unterstützung für den Einzelnen aber auch für Betriebe anbieten. „Die Palette reicht von Präventionsberatung und Betreuung der Betriebe durch Expert*innen unterschiedlichster Fachrichtungen, über die Bereitstellung von Informationsmaterial für mehr Sicherheit und Gesundheit bis hin zur medizinischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation Verunfallter“ gibt Marina Pree-Candido, AUVA Direktorin Landesstelle Linz und UKH Linz, einen Überblick über die verfügbaren Angebote.

Vier Organisationen – ein Ziel

Den Nutzen einer funktionierenden Zusammenarbeit zeigt schon die Veranstaltung selbst. Geeint durch den Fokus auf Gesundheit und Arbeit, haben Vertreter*innen aller Organisationen ein spannendes Programm aus qualitativ anspruchsvollen Inhalten und der Möglichkeit zum Mitmachen und Ausprobieren erstellt. „Es ist schon etwas besonders, wenn vier Organisationen an einer Veranstaltung zusammenwirken und dadurch Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen“, freut sich Marion Hackl, Präsidentin von Ergotherapie Austria über die gelungene Zusammenarbeit. Eine Zielsetzung der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für Ergonomie (ÖAE), die auch mit dieser Veranstaltung gut erfüllt wurde, ist es Inhalte der Ergonomie zu verbreiten und zu vernetzten.

 Nähre Informationen über die Veranstalter

 

Download Presseaussendung zusammenARBEIT im Fokus

 

Fotos: Fotocredit AUVA/Winkler


von links nach rechts, Marion Hackl, Präsidentin Ergotherapie Austria, Mag. Dr. Sylvia Öhlinger, Leitung Hochschulentwicklung, Mag. Sabine Dielacher, Studiengangsleitung Bachelorstudiengang Ergotherapie, Mag. Brigitte-Cornelia Eder; AUVA; Mag. Marina Pree-Candido, AUVA; DI Michael Wichtl, Österreichische Arbeitsgemeinschaft Ergonomie & AUVA


DI Michael Wichtl, Geschäftsführer der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft Ergonomie, AUVA beschreibt mögliche Weg der Ergonomie und bietet Ausblicke hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen


Mag. Dr. Sylvia Öhlinger beim Grußwort


Mag. Sabine Dielacher und Stefan Kollmann, MHPE, FH Gesundheitsberufe OÖ -Studiengang Ergotherapie, referieren über die gemeinsame Geschichte von Ergotherapie und Ergonomie in Österreich


Dr. Bernhard Schwartz, Forschungskoordinator der FH Gesundheitsberufe OÖ, berichtet „Von der Eminenz zur Evidenz - Wie die Wissenschaft in der Ergonomie helfen kann praktische Probleme zu lösen“


Mitmachen und praktische Übungen waren zwischenzeitlich gefragt


In der Herstellerausstellung konnten ergonomische Hilfsmittel ausprobiert und sich über Fachliches ausgetauscht werden.

Weitere Infos