„Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.“ (E.T.A. Hoffmann)

Die Zahl der an Demenz erkrankten Personen ist stetig am Steigen. Aus diesem Grund wird nach weiteren neuen Therapiemöglichkeiten gesucht, die den Krankheitsverlauf der Patientinnen- und Patientengruppe positiv beeinflussen können. Eine Bachelor-Arbeit aus dem Studiengang Ergotherapie hat sich der Frage gewidmet, wie sich das Musikhören in unterschiedlichen Alltagssituationen auf Menschen mit Demenz auswirkt.

“Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.”

 

Letzte Aktualisierung: 29. September 2017