Erfolgreicher Projektabschluss “Manuelle Lymphdrainage bei angeborenen Gefäßstörungen”

Das Klippel-Trenaunay-Syndrom ist eine seltene angeborene Entwicklungsstörung der Gefäße. Eine der möglichen Behandlungsmethoden ist die manuelle Lymphdrainage. Margit Eidenberger vom Studiengang Physiotherapie ist spezialisiert auf diese Methode und konnte kürzlich eine entsprechende Einzelfallstudie in Kooperation mit dem LKH Steyr abschließen, die auch schon international publiziert wurde.

Forschungsprojekt: Klippel-Trenaunay-Syndrom

  • Mag.a Dr.in Margit Eidenberger
    Lehrveranstaltungen: Schwerpunkt wissenschaftliches Arbeiten, manuelle Lymphdrainage, Chirurgie
    +43 50 344-26223

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 16. Oktober 2018