Presseaussendung 2. März 2021 - Teletherapie: Online Ergonomie-Beratung im Rahmen der Lehre

der ergonomisch ausgerichtete Büroarbeitsplatz von Sylvia Öhlinger, der auch für Desk Sharing geeignet ist (Fotocredit: Sylvia Öhlinger, Foto aus 2020 - noch keine FFP2 Maskenpflicht)

Die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen, privat wie auch beruflich, in den Lockdowns genauso wie in der Zeit dazwischen. Davon ist auch der Lehrbetrieb an der FH Gesundheitsberufe OÖ nicht ausgenommen.

Nicht nur die klassische Lehre, auch ansonsten interaktive Lehrformen wie therapeutische Maßnahmen mussten in anderer Form abgehalten werden. Im Bachelor-Studiengang Ergotherapie wurde darauf schnell reagiert. Studierende führten im Rahmen der Lehrveranstaltung Produktivität und Freizeit nach der theoretischen Auseinandersetzung mit ergonomischen Grundsätzen einer Ergonomie-Beratung und Schulung sehr erfolgreich online durch.

Telehealth – Teletherapie

International gesehen ist Telehealth nicht neu. In der akuten Phase der Corona Krise waren teletherapeutische Behandlungen oft die einzige Möglichkeit. Die Ausgangssperre und das „physical / social distancing“ haben auch in Österreich eine neue Tür dazu geöffnet. Denn Telekommunikationssysteme können dabei helfen, örtliche Distanzen zu überbrücken und notwendige Therapie für Klient*innen zu ermöglichen bzw. aufrecht zu halten. Das belegen auch Studien, die ein großes Potential für Telehealth und Ergonomie in live-Videokonferenzen mit Therapeut*innen und Patient*innen sowie Demonstrationen von ergonomischen Anpassungen aufzeigen.

Teletherapie am Studiengang Ergotherapie

Geleitet von dem aufgezeigten Potential im Bereich der Ergonomie sowie der Anforderung zur Umstellung auf Online Lehre wurde die Lehre an der FH Gesundheitsberufe OÖ aufgrund der Corona Situation rasch umgestellt. Die theoretische Auseinandersetzung von Ergonomie & Gesundheit sowie alles rund um das Thema Beratung erfolgten im Distance Learning mit konkreten Lernaufgaben. Über Online-Sessions wurden Ergonomie-Grundlagen auf den Alltag und Alltagshandlungen umgelegt und gemeinsam ergonomisches Fehlverhalten analysiert. Eine Gruppen-Ergonomie-Schulung wurde beispielhaft mit den Studierenden online angeboten. Studierende des zweiten Semesters führen Online-Konsultationen unter Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen und mit Hilfe von Videokonferenzen zum Thema Ergonomie durch. Die Teilnahme war freiwillig und die Beratung fand im Rahmen von Gesundheitsförderung und Prävention statt. Zuerst fand ein Telefonat mit den Teilnehmer*innen statt, um die individuelle Situation und Fragen zu klären. In Kleingruppen nahmen Studierende Unterstützung der Lehrenden online in Anspruch um eine individuelle, korrekte Beratung gewährleisten zu können. Die Themen rund um die darauffolgenden Beratungen waren ganz unterschiedlich: Home Office und Computerarbeitsplatz sowie Umgang mit Kleinkind, Lauftraining, Rucksack tragen und Belastungssituation in der Pflege.

Erfahrungen der Online-Beratung

Das Angebot dieser Online-Beratung fand großen Anklang und wurde auch von Sylvia Öhlinger, Leitung Hochschulentwicklung und Hochschulkollegium der FH Gesundheitsberufe OÖ, sowie Bernhard Schwartz, F&E-Koordinator gerne in Anspruch genommen.

In Rahmen eines online-Kennenlerngesprächs wurde Sylvia Öhlinger umfassend zu den Umgebungsbedingungen sowie ihren persönlichen Herausforderungen und Zielsetzungen an ihrem Büroarbeitsplatz befragt. Darauf basierend recherchierten die Studierenden Anja Gadringer, Hanna Maria Mayr, Laura Einheller und Mira Timea Merl individuelle Lösungsansätze, Vorschläge für mögliche Umgestaltungen und ein kleines Übungsprogramm für zwischendurch. In einer eigenen Beratungseinheit stellten sie diese Ansätze vor, mögliche Umgestaltungen wurden besprochen und bspw. die Organisation des Arbeitsplatzes im Falle von Desk-Sharing diskutiert. Übungen für den Ausgleich vom langen Sitzen vor dem Bildschirm wurden vorgezeigt, von der Beratungsteilnehmerin gleich mitgemacht und parallel dazu im Rahmen der Beobachtung mittels Video gleichzeitig die korrekte Durchführung sichergestellt.

„Ich bin beeindruckt von der kompetenten Vorgehensweise dieser zweitsemestrigen Studierenden. Die Kommunikation und Beratung wurden angenehm und professionell durchgeführt und aus meiner Sicht ist eine ergonomische Beratung in dieser Form gut möglich. Neben Teletherapie kann der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien und anderen technologischen Innovationen die Begleitung, Beratung und Betreuung von Klientinnen und Klienten sinnvoll unterstützen.“ meinte Sylvia Öhlinger dazu. Zum Abschluss wurde ihr von ihren Beraterinnen ein spezifisch ausgearbeitetes Handout zur Verfügung gestellt.

Bernhard Schwartz, selbst passionierter Wanderer, profitierte vom Angebot einer Rucksackschulung. Da er auf längeren Wanderungen oftmals auch die Ausrüstung anderer Personen mitträgt, war Wissen über die richtige Tragehaltung und das richtige Packen des Rucksacks für ihn sehr hilfreich. Nach einer initialen Videokonferenz mit den Studierenden Elisabeth Wallner, Nina Payer, Andrea Obwaller, Stefanie Süss und Klaus Müllner, in der neben den Rahmenbedingungen (was wird normalerweise gepackt, welche Distanzen und Höhenprofile werden normalerweise bestritten, welcher Rucksack wird verwenden) auch körperliche Beschwerden erfragt wurden, um individuell auf die Bedürfnisse und Erfordernisse eingehen zu können. Nach einer kurzen Recherchephase und nach Rücksprache mit den Fachexpert*innen des Studiengangs Ergotherapie wurde dann die zweite Telekonferenz abgehalten. In dieser wurde die ideale Packtechnik besprochen, vorgezeigt und direkt am Beratungsteilnehmer evaluiert. Weiters wurden Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion des Rucksacks aufgezeigt und Tipps zur Auflockerung verspannter Muskelareale gegeben. Zu seiner Schulung befragt berichtete Bernhard Schwartz:

“Ich bin voll und ganz begeistert von der Schulung. Obwohl ich eigentlich Biomechanik unterrichte, habe ich dennoch – eigentlich logische – Fehler beim Packen gemacht. Es wäre echt genial, wenn es so einen Service auch bei bestimmten Sportfachhändlern – ähnlich der Ganganalyse beim Laufsportgeschäft – geben würden. Für eine Fachberatung dieses Format wäre ich gerne bereit auch etwas zu zahlen. Vielen Dank für diese ausgezeichnete Schulung und das Engagement der Studierenden“. Mittlerweile ist Bernhard Schwartz wieder einmal wandern gewesen – diesmal aber mit deutlich weniger Verspannungen als sonst.

Kontakt allgemein:

Kontakt fachlich:

  • Gerda Estl
    Gerda Estl MSc OT
    Mitglied des Lehr- und Forschungspersonals, Marketingkoordination, Mediendidaktik
    Lehrveranstaltungen: Grundlagen der Ergotherapie, Kommunikation & Persönlichkeitsbildung
    +43 50 344 23123
der ergonomisch ausgerichtete Büroarbeitsplatz von Sylvia Öhlinger, der auch für Desk Sharing geeignet ist (Fotocredit: Sylvia Öhlinger, Foto aus 2020 - noch keine FFP2 Maskenpflicht)
der ergonomisch ausgerichtete Büroarbeitsplatz von Sylvia Öhlinger, der auch für Desk Sharing geeignet ist

(Fotocredit: Sylvia Öhlinger, Foto aus 2020 - noch keine FFP2 Maskenpflicht)Fotocredit: — Sylvia Öhlinger

Bernhard Schwartz bei einer seiner Wanderungen, diesmal mit einem ergonomisch gepackten und angepassten Rucksack. Fotocredit: Bernhard Schwartz, Foto aus 2020 (Fotocredit: Bernhard Schwartz, Foto aus 2020)
Bernhard Schwartz bei einer seiner Wanderungen, diesmal mit einem ergonomisch gepackten und angepassten Rucksack. Fotocredit: Bernhard Schwartz, Foto aus 2020

(Fotocredit: Bernhard Schwartz, Foto aus 2020)Fotocredit: — (Fotocredit: Bernhard Schwartz, Foto aus 2020)