ERASMUS DAYS 2019

Anfang des Semesters haben auch dieses Jahr wieder die jährlichen europaweiten Erasmus Days stattgefunden. An der FH Gesundheitsberufe OÖ war im Med. Campus VI. ein Infostand errichtet, zu dem vor allem die Studierenden des ersten und dritten Semesters strömten. Insbesondere der Ablauf einer ERAMUS+ Mobilität, sowie der finanzielle Aspekt waren von großem Interesse. Neben den organisatorischen Infos teilten Studierende ihre ganz persönlichen Auslandserfahrungen mit den Interessenten und konnten bestimmt dem einen, oder der anderen dieses Angebot schmackhaft machen.

ERASMUS+ an der FAU Erlangen-Nürnberg

Im Rahmen des internationalen Lehrenden Austauschprogramms konnten Doris Detter-Biesl und Elisabeth Haider Mitte des Jahres den Studiengang Logopädie an der medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg besuchen.
Sie hatten die Möglichkeit, sich einige Tage intensiv mit Kolleginnen und Kollegen des Studiengangs auszutauschen und das Cochlear-Implant-Centrum CICERO am Universitätsklinikum Erlangen kennen zu lernen. Der Studiengang hat eine enge Kooperation mit dem Universitätsklinikum, was den Studierenden einen guten Transfer des Gelernten in die Praxis ermöglicht. Gerade der informelle Austausch und das Kennenlernen von „best practice“ Beispielen aus Lehre und Praktikum war sehr wertvoll. So konnten sie Erfahrungen und Lösungsansätze besprechen, neue Ideen entwickeln und für die Zukunft einen jährlichen Austausch fixieren.

Zweifache Auszeichnung für Unternehmensprojekt an der FH Gesundheitsberufe OÖ

Neue Technologien in der Physiotherapie

Dieser Fragestellung gingen Studierende der Lehrveranstaltung Gesundheitsförderung, Prävention und Ergonomie nach. Dabei erlangten sie durch den Besuch von drei innovativen Unternehmen einen Einblick, welche Technologien es denn schon gibt, wie diese bereits verwendet werden und welche Methoden der Messung vorliegen, um den sinnvollen Einsatz zu beurteilen.

Brustkrebs-Früherkennung

Unter der organisatorischen Leitung von Univ. Doz. Dr. Graf aus Steyr, in Kooperation mit der FH Gesundheitsberufe OÖ, Bachelor-Studiengang Radiologietechnologie und dem Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr, erhielten Ende November, 145 Radiologietechnologinnen und Radiologietechnologen eine umfassende und vor allem zielgerichtete Fort- und Weiterbildung.

Aktuelle Inhalte aus den Bereichen Chirurgische Therapie des Mammakarzinoms, neueste Technologien und Alternativuntersuchungsmethoden, individuell angepasste Einstelltechnik, Strahlenschutz und Qualitätssicherung sowie aktuelle Fälle wurden vorgestellt und diskutiert.

„Wir freuen uns, dass wir am Campus Gesundheit des Pyhrn-Eisenwurzen Klinikums Steyr eine derart zielgerichtete Fortbildung auf solch hohem Niveau bieten durften! Meiner Meinung nach das Wichtigste ist ständige Weiterbildung und gegenseitiger Austausch fachlicher Expertise. Die exzellenten Referentinnen und Referenten boten allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr interessante, praxisorientierte Vorträge. Wir haben an diesem Tag sehr viel Neues erfahren und gehen damit gestärkt in die weitere Anwendung“, freut sich Mag. Christine Gabler, Standortleitung Bachelor-Studiengang Radiologietechnologie, Standort Steyr über den großen Zuspruch an dieser Fortbildung.

zusammenARBEIT im Fokus

Pflege-Expertenworkshop

Der heurige Pflege-Expertenworkshop im Rahmen des LTT (Lernbereich Training Transfer) war ein voller Erfolg. Die Studierenden konnten sich über das breite Tätigkeitsfeld der Pflege bei verschiedensten Experten und Expertinnen direkt am Studienstandort informieren. Von der psychiatrischen Pflege über Langzeitbetreuungseinrichtungen, Intensivstationen, OP, Anästhesie, der mobilen Pflege bis hin zur Neonatologie um nur einige Beispiele zu nennen. Insgesamt gab es 17 Stationen, welche die Studierenden bei diesem Workshop besuchten. Das Feedback spricht eine klare Sprache: Pflege hat nicht nur Zukunft, sondern auch viele Experten und Expertinnen!

 

Manuelle Schlucktherapie – ein Paradigmenwechsel

Mehr als 70 Kolleginnen und Kollegen sowie Studierende sind gestern Abend der Einladung der FH Gesundheitsberufe OÖ zum interdisziplinären Vortrag von Ricki Nusser-Müller-Busch (Logopädie) und Alexander Dassel (Physiotherapie) gefolgt. Mit „Wiener Schmäh“ und frei nach „Berliner Schnauze“ konnte viel Wissen und praktisches Anwenden zum Thema „Manuelle Schlucktherapie – ein Paradigmenwechsel“ mitgenommen werden.

Wir freuen uns schon auf ein Nächstes Mal!

 

Ausgezeichnete Dissertation

Nach über 9.000 Stunden Arbeit, vier Journalpublikationen in internationalen Peer-Review Journalen als Erst- und/ oder korrespondierender Autor, 11 Konferenzbeiträgen auf internationalen Konferenzen sowie einer Vielzahl an wissenschaftlichen und öffentlichen Vorträgen im In- und Ausland konnte Dr. Bernhard Schwartz, BSc MSc sein Doktoratsstudium im Bereich Naturwissenschaft (Sportwissenschaft) an der Universität Wien mit Auszeichnung abschließen. Seine Dissertation wurde außerdem mit dem österreichischen Staatspreis „Award of Excellence“ prämiert.

 

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Presseaussendung.

Ergonomieberatung im LH-Büro

Ergotherapie-Studierende führen im letzten Semester an der FH Gesundheitsberufe OÖ mehrere Projekte zum Thema Ergonomie und Gesundheitsförderung durch. Dieses Jahr waren öffentliche und private oberösterreichische Kooperationspartner die Zielgruppe, wobei die Suche nach Einrichtungen oft im privaten Umfeld der Studierenden beginnt. Eine Studierendengruppe führte das Projekt sogar ins Büro von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Presseaussendung.