Bachelor Studiengänge

Schriftliches Testverfahren

Termine

Schriftliches Testverfahren für alle Bachelor-Studiengänge: 4. April 2019 vormittags oder nachmittags. Gesundheits- und Krankenpflege & Radiologietechnologie zusätzlich 20. August 2019

Allgemeines

Details zum genauen Ort und Start folgen. Die Registrierung beginnt 45 Minuten vor dem Start. Bitte beachten Sie, dass sich durch Verzögerungen während der Testung auch das Testende verschieben kann.

Die Kontrolle Ihrer Registrierungsnummer, zusammen mit Ihrem Lichtbildausweis, erfolgt nach Beginn der Aufgabenbearbeitung. Dafür müssen Sie das Einladungsschreiben, sowie auch den amtlichen Lichtbildausweis für die Aufsichtspersonen gut griffbereit auf Ihrem Tisch liegen lassen. Das Einladungsschreiben mitsammen Ihrer ID-Nummer wird am Ende der Testung von uns eingesammelt.

Das schriftliche Testverfahren besteht aus einem allgemeinen und einem fachspezifischen Teil.

Nach der Absolvierung des allgemeinen schriftlichen Tests werden Sie nach einer kurzen Pause den fachspezifischen schriftlichen Test bearbeiten.

Sie können zur Vermeidung von Verzögerungen beim Einlass sowie beim Start und der Durchführung des Tests beitragen, indem Sie nur mit dem Einladungsschreiben samt ID-Nummer, dem amtlichen Lichtbildausweis, sowie Bleistift und Radiergummi bereits ab dem Zeitpunkt des Einlasses zur Testung antreten.

Für die Bearbeitung der Aufgaben wird Ihnen ein Konzeptpapier von uns zur Verfügung gestellt, das je nach Instruktion auch wieder abzugeben ist. Insgesamt müssen Sie alle Unterlagen, die Sie während der Testung erhalten, auch wieder abgeben. Wir bitten Sie um Verständnis, wenn wir darauf sehr genau achten werden!

Bitte bringen Sie Folgendes zum schriftlichen Testverfahren mit:

  • Einladungsschreiben mit ID-Nummer (ausgedruckt)
  • amtlicher Lichtbildausweis
  • Bleistift der Stärke 2 (Sie können auch einen zweiten Bleistift dieser Stärke mitnehmen)
  • Radiergummi

Nicht zugelassen sind:

  • Notizblock oder eigenes Notizblatt, Kugelschreiber, Filzschreiber, elektronische Geräte jeder Art, sowie auch jede Art anderer Hilfsmittel, die nicht für die Bearbeitung der Aufgaben ausdrücklich vorgesehen sind.

Wir empfehlen Ihnen, elektronische Geräte oder andere Wertgegenstände erst gar nicht zur Testung mitzunehmen, da keine Schließfächer zur Aufbewahrung dieser Geräte während der Testung zur Verfügung stehen. Für die Ablage von Bekleidung besteht zwar eine Garderobe, für die allerdings keine Haftung übernommen wird.

Testablauf

Die näheren Details zum Testablauf erfahren Sie zu Beginn der Testung vom Testleiter.

Vorweg können wir Ihnen mitteilen, dass Sie jeweils ein Aufgabenheft und einen Antwortbogen erhalten werden. Eintragungen dürfen Sie nur im Antwortbogen vornehmen. Bitte schreiben Sie nicht in das Aufgabenheft.

So müssen Sie gleich zu Beginn der Testung Ihre ID-Nummer, sowie auch Ihren Namen, Vornamen und Geburtsdatum zur eindeutigen Identifikation Ihres Antwortbogens in die dafür vorgesehenen Felder am Antwortbogen eintragen.

Erst danach wird mit der Bearbeitung der Aufgaben begonnen. Die jeweiligen Aufgabenteile sind zeitlich begrenzt, und dürfen nur während der dafür vorgesehenen Arbeitszeit bearbeitet werden. Die genauen Zeiten dafür werden Ihnen vom Testleiter angesagt. Sollten Sie zu spät zur Testung kommen, liegt es im Ermessen des Testleiters, Sie noch in den Testablauf aufzunehmen.

Aufgabenbearbeitung

Die Aufgaben sind meist so gestaltet, dass es für jede Aufgabe mehrere Antwortalternativen gibt, von denen nur eine richtig ist. Die einzelnen Antwortalternativen sind mit Buchstaben gekennzeichnet. Im Antwortbogen sollen Sie dann pro Aufgabe jenen Antwortbuchstaben markieren, der die richtige Lösung Ihrer Ansicht nach kennzeichnet. Dafür ist das jeweilige Kreisfeld unterhalb des Buchstabens mit dem Bleistift vollständig auszufüllen.

Dafür ein Beispiel:

Sollten Sie z.B. bei einer Aufgabe im Aufgabenheft zu der Ansicht kommen, dass die Antwort B richtig wäre, müssten Sie im Antwortbogen den Antwortbuchstaben B markieren, in dem Sie das entsprechende Kreisfeld beim Antwortbuchstaben B mit dem Bleistift vollständig ausfüllen. Bei dem hier angeführten Beispiel wäre B die richtige Lösung, weshalb auch das Kreisfeld zum Antwortbuchstaben B ausgefüllt wurde.

schriftlicher test

Fehlmarkierungen sind deutlich auszuradieren!

Sollten Sie zu der Ansicht kommen, dass C die richtige Antwort wäre, müssten Sie die Markierung bei B deutlich ausradieren, und für C eine neue Markierung vornehmen.

Für die Auswertung werden nur die richtigen Lösungen gezählt. Falsche Lösungen, oder offen gelassene Antworten, werden nicht berücksichtigt. Bei den meisten Aufgaben gibt es nur eine richtige Lösung. Sollten Sie bei diesen Aufgaben zwei oder mehr Markierungen haben, zählt keine der Markierungen.

Der Antwortbogen wird computerunterstützt ausgewertet, weshalb es in Ihrem Sinne ist, sich bei der Markierung der Antworten genau an die vorgegebene Form zu halten.

Während der Testung werden die sich im Raum befindlichen Aufsichtspersonen auf ein korrektes Bearbeiten des Antwortbogens achten, und Sie eventuell auch auf Mängel in der Antwortmarkierung aufmerksam machen.

Zu Beginn jeder Aufgabengruppe finden Sie eine Anweisung zur Bearbeitung der Aufgaben. Manche Aufgabengruppen enthalten zudem ein Beispiel, das Ihnen helfen wird, die jeweilige Aufgabenstellung gut zu verstehen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen während der Bearbeitung der Aufgaben keine Hinweise zur Lösung der Aufgaben geben können.

Bei Fragen zur Eintragung der Antworten während der Arbeitszeit geben Sie bitte ein deutliches Zeichen mit der Hand (so, damit die anderen Teilnehmer/innen nicht bei der Bearbeitung der Aufgaben gestört werden). Jemand von den Aufsichtspersonen kommt dann zu Ihnen zum Platz.

Für die Eintragung der Antworten dürfen Sie nur einen Bleistift der Stärke 2 verwenden. Sie können sich auch zwei Bleistifte dieser Stärke mitnehmen, wenngleich die Möglichkeit zum Nachspitzen gegeben sein wird.

Auswertung der Ergebnisse und weiteres Aufnahmeverfahren

Die Berechnung Ihres Testergebnisses innerhalb eines Studienganges erfolgt in Form eines Reihungswertes, sowie einem daraus hervorgehenden Rangplatz, auf Basis der Anzahl richtig gelöster Aufgaben, sowie auch den Ergebnissen der vorgegebenen Fragebogen. Die Ergebnisse im Reihungstest dienen als Grundlage für die Einladung für die nächste Stufe im Auswahlverfahren (praktischer Eignungstest). Ein persönliches Rückmeldegespräch über Detailauswertungen ist aufgrund der großen Anzahl an Bewerbungen aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Die schriftlichen Eignungstests sind bis Ende April ausgewertet. Danach erhalten Sie eine Verständigung über das weitere Aufnahmeverfahren.

Tips für ein Self-Assessment

Wir empfehlen bereits vor der Testung auch ein Self-Assessment mit zugänglichen psychologischen Tests zur Studierfähigkeit und Studienmotivation durchzuführen.

Psychologische Tests der Studierfähigkeit und Studienmotivation dienen zwei verschiedenen Zwecken.

  • A Sie sollen helfen, sich über die eigenen Interessen und Fähigkeiten im Hinblick auf die Anforderungen und Angebote der verschiedenen Studiengänge klar zu werden, und so zu optimalen Entscheidungen in der persönlichen Studienwahl beitragen.
  • B Sie sollen helfen, jene Studienbewerberinnen und -bewerber auszuwählen, die für das betreffende Studium am besten geeignet sind, d. h., deren Fähigkeiten und Interessen am besten den Anforderungen und Angeboten des betreffenden Studiums entsprechen.

www.was-studiere-ich.de

Wir empfehlen daher allen Studieninteressenten vor Teilnahme an den Auswahltests jene Tests für Studienwahlberatung zu nutzen (Testverwendungszweck A), die im Internet über http://www.was-studiere-ich.de aufzurufen und anonym zu bearbeiten sind. Lassen Sie sich aber nicht entmutigen, wenn Sie nur einen Teil der Aufgaben lösen können. Manche Tests sind so konstruiert, dass die Hälfte der Teilnehmer/innen weniger als 50 % der Aufgaben richtig lösen. Die zunächst für deutsche Studieninteressenten mit großer methodischer Sorgfalt konstruierten Tests sind auch für Österreich voll geeignet.

Durch die ernsthafte Bearbeitung dieses Selbsttests zur Studienorientierung lernen Sie auch verschiedene Arten von Aufgaben kennen, die mit anderen Inhalten, aber teilweise ähnlichen Aufgabentypen auch in den Auswahltests für FH-Studienbewerber/innen vorkommen. Betrachten Sie also die Bearbeitung des Selbsttests über Internet als eine Art von Training und Vorbereitung für den FH-Auswahltest.

Die Teilnahme an den FH-Auswahltests soll unabhängig davon sein, welche Leistungen Sie im Selbsttest erzielt haben und welche Studienfelder als für Sie passend ermittelt werden. Erst wenn Ihnen auch das Ergebnis des Auswahltests mitgeteilt wurde, ist es sinnvoll, bei Ihrer persönlichen Entscheidung für oder gegen die Annahme des angebotenen Studienplatzes bzw. für ein anderes Studium alle Informationen zu berücksichtigen.

Letzte Aktualisierung: 26. April 2019