Abgeschlossene Pilotstudie zur Laktoseunverträglichkeit, Ernährungsgewohnheiten und Knochenstoffwechsel

Der Studiengang Biomedizinische Analytik bearbeitete in Kooperation mit dem Institut für Klinisch – Chemische Labordiagnostik am LKH Steyr und dem Studiengang Diätologie der FH Gesundheitsberufe OÖ das Forschungsthema Kohlenhydratresorptionsstörungen  in einer „Prospektiven Pilotstudie zu Laktoseunverträglichkeit, Ernährungsgewohnheiten und Knochenstoffwechsel“.
Erste Ergebnisse wurden bereits in Bachelorarbeiten präsentiert. Im Studiengang Biomedizinische Analytik beschäftigte sich dazu Doris Brandstätter, BSc mit dem Thema „Lebensmittelintoleranzen“. Im Studiengang Diätologie verfasste Nicole Mayr, BSc die Bachelorarbeit „Prospektive Pilotstudie zu Laktoseunverträglichkeit, Ernährungsgewohnheiten und Knochenstoffwechsel“.
Die Diagnostik von Kohlenhydratresorptionsstörungen erfolgt nach derzeitigem Wissensstand der Medizin mit Hilfe von Atemtests und zum Teil mit molekulargenetischen Untersuchungsmethoden. Diese derzeitigen diagnostischen Möglichkeiten weisen jedoch erhebliche Limitierungen auf.
Diese liegen vor allem in der Präanalytik und in der Durchführung der Tests. Ziel der Studie war eine Optimierung der diagnostischen Pfade. Es handelte sich um eine deskriptive epidemiologische Studie mit einem Studienkollektiv von 162 Patientinnen und Patienten zwischen 18 und 70 Jahren. Das Ergebnis der durchgeführten Studie stellt sich bei einem Teil der Patientinnen und Patienten mit zumindest
einer Unverträglichkeit dar. Dabei konnte bei einem Teil dieser Gruppe ein gleichzeitiges Auftreten von einer oder zwei weiteren Malabsorptionen und/oder Intoleranzen festgestellt werden. Sowohl vom Studiengang Biomedizinische Analytik als auch von der Diätologie werden ausführlichere Ergebnisse in naher Zukunft publiziert werden.